UNSERE KÜNSTLER
KONZERTE
May 19
Thomas Gansch - Doppel Gansch
Kulturwelle Haus des Meeres, at
TICKETS
May 20
Georg Breinschmid - First Strings on Mars
Musikverein Wien, at
TICKETS
May 21
Plattform K+K Vienna - Plattform K+K & Roland Neuwirth
Musikverein Wien, at
TICKETS
May 26
Georg Breinschmid - Resetarits/Schorn/Strottern/Breinschmid/Riihimäki
Kulturbahnhof Altenmarkt-Thenneberg, at
TICKETS
May 27
Georg Breinschmid - Resetarits/Schorn/Strottern/Breinschmid/Riihimäki
Wachauarena Melk, at
TICKETS
May 31
BartolomeyBittmann -
FineArtGallerie, Traismauer, at
TICKETS
STAY UP TO DATE
NEWSFEED
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

KRITIK: Beatrice Berrut - gestern gemeinsam mit Zuger Sinfonietta wieder live vor Publikum! Die Luzerner Zeitung schreibt:

"Obwohl Beatrice Berrut vor allem als Interpretin der großen Romantiker von Schumann bis Liszt bekannt ist, hielt sie sich voll an barocke Stillprinzipien: alle Virtuosität in der Fingergeläufigkeit unter Verzicht auf die «schwingenden Arme», sehr sparsamer Pedalgebrauch, Bevorzugung der gerade bei Bach so wichtigen Detailstruktur gegenüber einer extremen Dynamik. Im Gegensatz zu den klassischen und romantischen Klavierkonzerten gab es keine Unterbrüche für Orchester-Zwischenspiele; die Solistin stand von der ersten bis zur letzten Note pausenlos im Einsatz. Dies hinderte sie nicht daran, den erfreulich kräftigen Applaus der erlaubten 50 Anwesenden mit einer Zugabe zu verdanken (Siciliano aus einem Orgelkonzert von Bach).
Luzerner Zeitung

Herzlichen Glückwunsch!
... See MoreSee Less

KRITIK: Beatrice Berrut - gestern gemeinsam mit Zuger Sinfonietta wieder live vor Publikum! Die Luzerner Zeitung schreibt:

Obwohl Beatrice Berrut vor allem als Interpretin der großen Romantiker von Schumann bis Liszt bekannt ist, hielt sie sich voll an barocke Stillprinzipien: alle Virtuosität in der Fingergeläufigkeit unter Verzicht auf die «schwingenden Arme», sehr sparsamer Pedalgebrauch, Bevorzugung der gerade bei Bach so wichtigen Detailstruktur gegenüber einer extremen Dynamik. Im Gegensatz zu den klassischen und romantischen Klavierkonzerten gab es keine Unterbrüche für Orchester-Zwischenspiele; die Solistin stand von der ersten bis zur letzten Note pausenlos im Einsatz. Dies hinderte sie nicht daran, den erfreulich kräftigen Applaus der erlaubten 50 Anwesenden mit einer Zugabe zu verdanken (Siciliano aus einem Orgelkonzert von Bach).
Luzerner Zeitung

Herzlichen Glückwunsch!Image attachmentImage attachment

#WirSpielenWieder - Wie zum Beispiel: Thomas Gansch & Georg Breinschmid - bass player & composer am 29.06 - im Theater am Spittelberg!
Tickets: theateramspittelberg.at/spielplan-2021
Fotos: Lukas Beck | Installation: Farshido Larimian
... See MoreSee Less

#WirSpielenWieder - Wie zum Beispiel: Thomas Gansch & Georg Breinschmid - bass player & composer am 29.06 - im Theater am Spittelberg! 
Tickets: theateramspittelberg.at/spielplan-2021
Fotos: Lukas Beck | Installation: Farshido LarimianImage attachment
IMPRESSIONEN
NEWSLETTER
* verpflichtend